Tai Chi dämpft Schmerzen bei Kniegelenks-Arthrose

Ältere Patienten, die unter einem vorzeitigen Verschleiß des Kniegelenks leiden, können ihre Schmerzen offenbar durch regelmäßige Tai Chi-Übungen vermindern. Wie der Mediziner Dr. Chenchen Wang und dessen Kollegen von der Tufts University School of Medicine in der Fachzeitschrift Arthritis Care and Research berichten, hat man die Wirksamkeit des chinesischen Volkssports bei 40 übergewichtigen Senioren erfolgreich getestet. Die durchschnittlich 65 Jahre alten Versuchsteilnehmer wurden per Los in zwei Gruppen aufgeteilt, von denen die eine zwei mal wöchentlich für eine Stunde Tai Chi-Unterricht erhielt, während die andere Gruppe über ihre Krankheit – die Kniegelenksarthrose – informiert wurde und zusätzlich 20-minütige Dehnungsübungen absolvierte.

Nach zwölf Wochen stellten die Wissenschaftler anhand einer speziellen Schmerzskala (WOMAC) fest, dass die Schmerzen bei den Tai Chi-Praktikern wesentlich stärker abgenommen hatten, als bei der Vergleichsgruppe. Außerdem förderten die Tai Chi-Übungen sowohl die Fitness als auch das Selbstvertrauen stärker als die spezielle Krankheitsberatung, und in der Tai Chi-Gruppe traten zudem Depressionen seltener auf.

Tai Chi-Übungen im Smog von Shanghai (Foto: Jgremillot via Wikipedia)
Tai Chi-Übungen im Smog von Shanghai (Foto: Jgremillot via Wikipedia)

Der ursprünglich als Kampfkunst entwickelte chinesische Volkssport Tai Chi (auch T ai-Chi-Ch´uan oder chinesisches Schattenboxen genannt) besteht aus extrem langsamen, fließenden Bewegungen, die mit großer Konzentration ausgeführt werden. Die Übungen sollen angeblich nicht nur die Gesundheit fördern, sondern auch die Entwicklung der Persönlichkeit, sagen Anhänger des Tai Chi. Wissenschaftlich untersucht wurde die Methode jedoch erst in den vergangenen Jahren. Dabei sank in mehreren Studien der Blutdruck der Teilnehmer, andere fanden eine verbesserte Balance und in einer weiteren Untersuchung führte das Tai Chi zu mehr Fingerspitzengefühl.

„Tai Chi ist eine Methode für Geist und Körper, die als Behandlung für Ältere mit Kniegelenksarthrose geeignet ist“, folgerte Wang aus seiner Studie. Die körperlichen Übungen stünden im Einklang mit aktuellen Empfehlungen zur Behandlung des krankhaften Gelenkverschleißes. Wie manche andere Forscher ist auch Wang davon überzeugt, dass die geistigen Übungen und Meditationen des Tai Chi die negativen Auswirkungen der Schmerzen auf die Patienten vermindern, indem sie die Psyche stabilisieren und die Zufriedenheit mit dem Leben erhöhen. „Unsere Beobachtungen unterstreichen die Notwendigkeit, die biologischen Wirkungen des Tai Chi näher zu untersuchen, damit mehr Menschen davon profitieren können“, so Wang.

Quelle:

  • Wang C et al. Tai Chi Is Effective in Treating Knee Osteoarthritis: A Randomized Controlled Trial. Arthritis Care and Research. Online, 29. Oktober 2009. DOI:10.1002/art.24832

Weitere Informationen:

MSimm
Journalist für Medizin & Wissenschaft

2 Kommentare

  1. Ich mache schon deslängeren Tai Chi und wusste bisher noch gar nicht, das es Arthrose vorbeugend ist. Ich denke, ich kann guten Gewissens meinem Mann diesen Sport empfehlen. Er leidet nämlich unter Arthrose.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.